Alt und Stark

Stark bleiben, wenn man älter wird

Für viele Menschen markiert der Ruhestand eine Zeit des Neuanfangs – mehr Zeit mit der Familie, neue Hobbys, größere Möglichkeiten zu reisen. Es kann aber auch eine Zeit sein, in der man neue Wege findet, um seine Kräfte zu erhalten oder auszubauen und gleichzeitig Talente zu entdecken, von denen man nie wusste, dass man sie hat.

Wie viel Bewegung sollte ich machen?

Studien zeigen, dass wir ab dem Alter von 30 Jahren jedes Jahr 3-5 Prozent unserer Muskeln verlieren, wenn wir keine Maßnahmen zur Erhaltung dieser Muskeln ergreifen. Wenn wir diese Kraft verlieren, sind wir einem größeren Risiko von Stürzen und anderen Krankheiten ausgesetzt, deshalb ist es wichtig, die Erhaltung der Kraft zu einer Priorität in Ihrem Leben zu machen.

Offizielle Richtlinien fordern, dass jeder zweimal pro Woche Aktivitäten durchführen soll, die seine Muskeln und Knochen stärken. Wenn Sie dieses Ziel erreichen, können Sie nicht nur Stürzen vorbeugen, sondern auch Ihre Stimmung verbessern, Ihr Schlafverhalten verbessern und Ihrer Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden insgesamt zugute kommen.

Tipps für den Beginn einer neuen Aktivität

  • Finden Sie etwas, das Ihnen Spaß macht, damit Sie weitermachen können
  • Setzen Sie sich selbst Ziele – große oder kleine – um Ihre Motivation zu erhalten.
  • Beginnen Sie langsam und bauen Sie sie allmählich auf.
  • Es ist in Ordnung, Schmerzen zu haben, aber wenn die Schmerzen andauern, lassen Sie es langsamer angehen.
  • Brauchen Sie mehr Motivation und Unterstützung? Finden Sie einen Übungskumpel!

Tägliche Kraft

Sie müssen keine großen Gewichte heben, um Ihre Muskeln zu stärken. Es kann durch viele alltägliche Aktivitäten wie:

  • Einkäufe tragen
  • Auto waschen
  • Graben im Garten

Wenn Sie diese in Ihre tägliche Routine einbauen, wird es nicht lange dauern, bis Sie die Vorteile zu spüren bekommen.

Aber wie bei jeder Aktivität passt sich unser Körper schnell an. Stellen Sie also immer sicher, dass Sie sich selbst herausfordern – zum Beispiel, indem Sie die Einkäufe ein wenig weiter tragen.

Kleine Mengen können sich im Laufe der Zeit zu einem großen Unterschied summieren und Sie länger kräftig halten.

Neue Anfänge

Es gibt so viele Aktivitäten, die Sie in der Vergangenheit vielleicht schon einmal machen wollten, aber nie erreicht haben, und der Ruhestand ist eine großartige Gelegenheit, dies zu korrigieren.

Zu den Aktivitäten, die den größten Nutzen für die Stärkung von Muskeln und Knochen haben, gehören:

  • Ballspiele
  • Schläger-Sportarten
  • Tanzen
  • Nordic Walking
  • Widerstandstraining

Aber wenn Ihnen nichts davon zusagt, dann gibt es noch viele andere Möglichkeiten – warum nicht mal Schlagzeug spielen?

Was auch immer Sie tun, achten Sie nur darauf, dass es eine Stärkekomponente hat.

Suchen Sie einen Physiotherapeuten

Wenn Sie in Deutschland leben und einen Physiotherapeuten sehen möchten, erhalten Sie auf diese Weise Zugang zur Behandlung: Informieren Sie sich auf den großen Websites über Physiotherapeuten und Ärzte oder fragen Sie den jeweiligen nationalen Verband.

Laufen gehen ist eine gute Möglichkeit, Ihre Gesundheit zu verbessern und vielleicht schaffen Sie es ja sogar, bei einem Marathon anzutreten.

Alter Mensch laeuft Marathon

Ist man jemals zu alt um einen Marathon zu laufen?

Es ist schwer, die Turnschuhe aufzuhängen, wenn man gerne läuft.

Die 85-jährige Katherine Beiers aus Kalifornien lief den Boston-Marathon. Sie brauchte fast acht Stunden, um die Ziellinie zu erreichen, und die Rennleitung sagte, sie sei die älteste Person, die für das Rennen angemeldet war. Darüber hinaus ertrug Beiers die 26,2 Meilen lange Strecke im strömenden Regen und in der rauen Kälte. Ziemlich hart, wenn Sie uns fragen. Aber Beiers ist nicht die einzige ältere Person, die noch läuft. Beim diesjährigen New York City-Marathon waren 253 Läufer im Alter von 70 bis 74 Jahren, 63 Läufer im Alter von 75 bis 79 Jahren und 13 Läufer im Alter von 80 bis 89 Jahren dabei. Mit anderen Worten: Viele ältere Erwachsene laufen noch immer Marathon.

Obwohl die Forschung ergab, dass Erwachsene über 65 Jahre, die regelmäßig joggen, oft in besserer Verfassung sind als Nichtläufer, gibt es doch ein Alter, in dem man aufhören sollte, Marathon zu laufen? Laut Green hängt das meistens von Ihrem Körper ab.

Trainieren Sie für einen Marathon oder sind Sie daran interessiert, das Laufen zu erlernen? Aaptiv bietet Programme speziell für das Marathon-Training und Hunderte von Lauftrainings in der Halle und im Freien an!

Hören Sie auf Ihren Körper

Auch wenn sich viele ältere Erwachsene wie 25 Jahre alt fühlen, beeinflusst das Altern die Fähigkeiten des Körpers auf verschiedene Weise. Die Forschung zeigt, dass das Altern zu einem Rückgang der Muskelmasse und -kraft führt. Wenn Sie Ihr ganzes Leben lang gelaufen sind, kann Ihr Körper auch durch jahrelange Schläge auf den Asphalt beeinträchtigt werden. Marathonläufe eignen sich hervorragend, um persönliche Bestzeiten zu unterbrechen und sich mit anderen Läufern zu verbinden. Aber das Laufen kann Ihre Gelenke stark belasten.

Green sagt, dass diejenigen, die vor kurzem mit dem Sport begonnen haben, vielleicht keine laufbedingten Verletzungen haben, aber dennoch darauf achten sollten, wie sich ihr Körper bewegt. Es ist klüger, einen 5-Kilometer-Lauf zu laufen und zu sehen, wie man sich fühlt, bevor man sich für einen Marathon anmeldet. Es gibt auch Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass Sie bei einer Herzerkrankung bei hochintensiven Sportarten ein Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme haben, weshalb Sie am besten Ihren Arzt konsultieren sollten, bevor Sie auf den Asphalt gehen – auch wenn Sie sich gut fühlen.

Trainieren Sie richtig

Das Laufen eines Marathons stellt eine enorme Belastung für den Körper dar, deshalb ist es wichtig, vorher richtig zu trainieren. Besonders für ältere Läufer ist die Vorbereitung auf einen Lauf nicht verhandelbar. „Man muss im Wesentlichen intelligenter trainieren, nicht härter“, sagt Green. „Jemand in einer älteren Altersklasse sollte seinen Körper inzwischen wirklich kennen, weil er schon länger in seinem Körper ist.

Ein intelligenteres Training bedeutet, dass Sie verstehen, wie Ihr Körper funktioniert, und dass Sie Tage der aktiven Erholung und Ruhe einplanen. Green sagt, wenn Sie ein älterer Erwachsener sind, der neu im Laufen ist, ist es eine gute Idee, einem Laufverein beizutreten. „Ich finde es immer hilfreich, in guter Gesellschaft oder mit Gleichgesinnten zusammen zu sein“, sagt Green. „Wenn es einen örtlichen Club gibt, der ein starkes Meisterfeld hat … kann man von ihm lernen.“

Gehen Sie mit Ihrem Tempo, aber fordern Sie sich auch selbst heraus

Das Laufen eines Marathons erfordert viel Energie, und da man über einen längeren Zeitraum trainiert, ist es wichtig, das Tempo zu halten. Eine Studie ergab, dass ältere Läufer ihr Tempo anders bestimmen – oft langsamer, aber beständiger – als jüngere Läufer. Während sich der Körper eines Menschen anders bewegt, müssen ältere Läufer darauf eingestellt werden, wie sie sich fühlen. Wenn etwas nicht richtig erscheint, ist es in Ordnung, langsamer zu laufen.

Ein Nachteil eines älteren Läufers ist jedoch, dass Sie bei einem Rennen vielleicht der einzige in Ihrer Altersklasse sind. Das könnte entmutigend sein, sagt Green, und dazu führen, dass Sie sich nicht selbst herausfordern. Um dem entgegenzuwirken, können Sie sich mit jüngeren Läufern vergleichen, rät Green. „Wenn jemand über 75 Jahre alt ist und zu einem Wettkampf geht und der einzige in seiner Altersklasse ist … könnte er denken: ‚OK, ich bin in dieser Altersklasse und niemand ist hier, aber wie steht meine Zeit im Vergleich zu der unter mir? Oder zwei Abteilungen unter mir?'“ sagt er. „Und dann könnten sie sagen: ‚Oh wow, ich wäre an zweiter Stelle gewesen! Das ist eine Möglichkeit, es nach Hause zu bringen und alles gut zu machen“.

Zeit zur Erholung nehmen

Bewegung ist ein wichtiger Teil der Erhaltung der allgemeinen Gesundheit im Alter, aber je älter Sie werden, desto mehr Zeit braucht Ihr Körper für die Erholung zwischen den Trainingseinheiten. „Ich denke, die Erholungszeit [bei älteren Erwachsenen] ist wichtiger denn je“, sagt Green. „Hören Sie wirklich auf Ihren Körper und wissen Sie, dass Sie sich vor 10 Jahren vielleicht einen Tag frei nehmen konnten, aber jetzt brauchen Sie vielleicht zwei oder drei Tage frei, um die 10 km am kommenden Wochenende zu absolvieren.

Die Grünen sagen, dass Menschen, die für Marathon und Triathlon trainieren, sowohl Tage der aktiven Erholung als auch der Ruhe haben sollten. Die Muskelmasse nimmt mit dem Alter ab, so dass die Muskeln länger brauchen, um sich zu erholen. Ältere Erwachsene sind auch anfälliger für Verletzungen, daher ist es wichtig, sich vor dem Training aufzuwärmen und sich danach zu dehnen.

Neben der Erholung zwischen den Trainingseinheiten sollten Sie wissen, dass das Laufen eines Marathons Ihren Körper stark beansprucht. Es ist üblich, dass Sie nach dem Lauf Muskel- und Gelenkschmerzen haben, und es kann einige Zeit dauern, bis Sie wieder normal laufen können. Achten Sie darauf, sich richtig zu dehnen, sich auszuruhen und einen Gesundheitsexperten aufzusuchen, wenn Sie eine Verletzung haben oder sich Ihr Körper nicht besser fühlt.

Es muss zwar nicht direkt ein Marathon sein aber etwas Bewegung im Alter tut sicher jedem gut.

Gesunde Alte Frau

Körperliche Aktivität für Senioren

Nur etwa jeder zehnte Deutsche über 50 Jahre übt genug, um einen kardiovaskulären Nutzen zu erzielen. Einige Schätzungen deuten darauf hin, dass etwa die Hälfte der mit dem Alter einhergehenden körperlichen Beeinträchtigung auf mangelnde körperliche Aktivität zurückzuführen sein könnte. Es wird angenommen, dass Menschen über 65 Jahre, mehr als jede andere Altersgruppe, ein angemessenes Fitnessniveau benötigen, um ihre Unabhängigkeit zu erhalten, sich von Krankheiten zu erholen und ihr hohes Krankheitsrisiko zu verringern.

Verschiedene Studien zeigen, dass es nie zu spät ist, um fit zu werden. Der menschliche Körper reagiert auf Bewegung, unabhängig von seinem Alter, und es gibt viele gesundheitliche Vorteile. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, fettleibig sind, an einer chronischen Krankheit leiden oder eine Zeit lang sesshaft waren, ist es eine gute Idee, sich mit Ihrem Arzt zu beraten, bevor Sie eine neue Trainingsroutine beginnen.

Der körperliche Verfall im Alter

Etwa die Hälfte des mit dem Altern verbundenen körperlichen Verfalls kann auf mangelnde körperliche Aktivität zurückzuführen sein. Ohne regelmässige Bewegung können Menschen über 50 Jahre eine Reihe von Gesundheitsproblemen haben:

  • Verminderte Muskelmasse, Kraft und körperliche Ausdauer
  • Koordination und Ausgewogenheit verringern sich
  • Verminderte Gelenkbeweglichkeit und -flexibilität
  • Eingeschränkte Herz-Kreislauf- und Atemfunktion
  • Reduzierte Knochenfestigkeit
  • Erhöhte Körperfettwerte
  • Erhöhter Blutdruck
  • Größere Anfälligkeit für Stimmungsstörungen, wie Angst und Depression
  • Erhöhtes Risiko für verschiedene Krankheiten, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall.

Bekannte Mythen

Viele ältere Menschen glauben, dass Bewegung nicht mehr angemessen ist. Zu den häufigen Missverständnissen, die ältere Menschen zum Verzicht auf körperliche Aktivität veranlassen, gehören:

  • Ältere Menschen sind gebrechlich und körperlich schwach.
  • Der menschliche Körper braucht nicht mehr so viel körperliche Aktivität wie im Alter.
  • Bewegung ist für ältere Menschen gefährlich, weil sie sich verletzen können.
  • Nur kräftige und anhaltende Bewegung ist von Nutzen.

Andere Hindernisse für die Ausübung

Andere Faktoren, die zum Bewegungsmangel bei Menschen über 50 Jahre beitragen können, sind unter anderem:

  • Einige ältere Menschen bevorzugen möglicherweise sitzende Tätigkeiten, wie Lesen und soziale Kontakte.
  • Die relativ hohen Kosten einiger Sportarten können manche Menschen ausschließen.

Viele Sportarten und Aktivitäten ziehen tendenziell junge Erwachsene an, so dass sich ältere Menschen möglicherweise unwillkommen fühlen. Der Marktplatz für körperliche Fitness hat es versäumt, ältere Menschen einzubeziehen und anzuziehen.

Vorteile für den älteren Körper

Zu den vielen Vorteilen regelmäßiger Bewegung für ältere Menschen gehören einige der vielen Vorteile:

Muskeln

Die Menge und Größe der Muskelfasern nimmt mit dem Alter ab. Einige Studien deuten darauf hin, dass der durchschnittliche Körper ab dem mittleren Alter etwa 3 kg an magerer Muskulatur pro Jahrzehnt verliert. Die am meisten betroffenen Muskelfasern scheinen die der „schnellen Zuckungen“ (phasisch) zu sein, die die Kraft und die schnelle Kontraktion steuern. Es gibt Hinweise darauf, dass diese Veränderungen eher mit einer sitzenden Lebensweise als mit dem Alter zusammenhängen. Die Muskelmasse kann bei der älteren Person nach einer relativ kurzen, regelmäßigen Trainingszeit zunehmen.

Knochen

Die Knochendichte beginnt nach dem 40. Lebensjahr abzunehmen, aber dieser Verlust beschleunigt sich um das 50. Als Folge dieses Knochenverlusts sind ältere Menschen anfälliger für Knochenbrüche. Bewegung kann dazu beitragen, das Risiko von Knochenschwund und Osteoporose zu verringern. Insbesondere körperliche Betätigung trägt dazu bei, die Knochen gesund und stark zu erhalten.

Herz und Lunge

Am günstigsten ist ein Training mit mäßiger Intensität: z.B. Training bei etwa 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz der Person (220 Schläge pro Minute minus Ihr Alter). Studien zeigen, dass die kardiorespiratorische Fitness bei einem älteren Menschen länger dauert als bei einem jungen Menschen, aber die körperlichen Vorteile sind ähnlich. Unabhängig vom Alter können die Menschen ihre kardiorespiratorische Fitness durch regelmäßiges Training verbessern.

Gelenke

Die Gelenke des Körpers benötigen regelmäßige Bewegungen, um geschmeidig und gesund zu bleiben. Insbesondere Menschen mit Arthritis können von aeroben und stärkenden Übungsprogrammen profitieren.

Körperfettwerte

Das Tragen von zu viel Körperfett wurde mit einer Reihe von Krankheiten in Verbindung gebracht, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Regelmäßiges Training verbrennt Kilojoule, erhöht die Muskelmasse und beschleunigt den Stoffwechsel. Zusammen helfen diese physiologischen Veränderungen einer älteren Person, ein ihrer Größe und ihrem Körperbau entsprechendes Gewicht zu halten.

Mit einer Massage können Sie sich noch besser in Form halten.

Alter Mann nach Massage

Der therapeutische Nutzen der Massage für Senioren

Wenn wir älter werden, kann sich unser Körper verlangsamen. Wir beginnen, einige der mit dem Altern einhergehenden Schmerzen und Steifheit zu erfahren. Es kann schwierig sein, bei all den körperlichen Aktivitäten, die man genießt, zu bleiben. Denn es handelt sich um chronische Krankheiten wie Arthrose oder Beschwerden wie die Parkinson-Krankheit. Dennoch ist es für Senioren von entscheidender Bedeutung, körperlich aktiv zu bleiben. Regelmäßige Bewegung kann dazu beitragen, die Beweglichkeit, Flexibilität und sogar die psychische Gesundheit zu verbessern.

Massage-Therapie für Senioren

Laut einer Umfrage der American Massage Therapy Association haben in den letzten zwölf Monaten etwa 9 Millionen Menschen über 55 Jahre insgesamt 39 Millionen Massagen erhalten, hauptsächlich für medizinische Zwecke. Die Massagetherapie für Senioren kann eine wirksame, nicht-invasive Methode sein, um einige der Symptome vieler altersbedingter Erkrankungen zu lindern, insbesondere wenn sie als Ergänzung zu traditionellen medizinischen Leistungen eingesetzt wird. Mit regelmäßiger Massage können Senioren eine verbesserte Lebensqualität erfahren, ihr Energieniveau erhöhen und sich insgesamt jünger und gesünder fühlen.

Die Massagetherapie bietet zahlreiche Vorteile für den gesamten Körper. Sie hilft, Gelenk- und Muskelschmerzen zu lindern und kann sogar die mit dem Altern einhergehende erhöhte Belastung reduzieren. Zu den für Senioren angewandten Massagetechniken gehören leichtere, sanfte Streich- und Knettechniken, sowie die Anwendung von Druck auf bestimmte Punkte des Körpers. Selbst die sanfteste Massage hat nachweislich Auswirkungen auf das Nervensystem und den Blutkreislauf, zwei der empfindlichsten Systeme des Körpers, die die Auswirkungen des Alterns spüren.

Eine typische Massage für einen Senioren umfasst in der Regel eine kurze Sitzung von etwa dreißig Minuten. Beruhigende Handbewegungen tragen zur Verbesserung der Blutzirkulation bei. Insbesondere bei diabetischen Füßen, und lösen Muskelverspannungen, während sie Körper und Geist entspannen.

Vorteile der Seniorenmassage

Die Massagetherapie für Senioren hat erwiesenermaßen positive Auswirkungen auf:

Schmerzen aufgrund von Arthrose

Eine Studie zeigte, dass Senioren, die die Massage als Teil ihrer Behandlung von Arthrose nutzten, im Laufe einiger Monate weniger Schmerzen und Steifheit sowie eine verbesserte körperliche Funktion hatten.

Schlafgewohnheiten und Schlafqualität

Senioren, die wöchentlich Massagen erhalten, berichten, dass sie tiefer und länger schlafen. Dies führt zu einem insgesamt besseren Gesundheitsgefühl, da dem Körper mehr Zeit zur Selbstreparatur eingeräumt wird.

Aufregung aufgrund der Alzheimer-Krankheit

Studien haben gezeigt, dass die langsame Rückenmassage bei Alzheimer-Patienten dazu beiträgt, einige der mit der Krankheit einhergehenden Erregungsausdrücke zu lindern.

Linderung von Depressionen

Es ist erwiesen, dass Berührungen älteren Menschen Komfort bieten. Besonders da so viele von ihnen davon ausgeschlossen sind -, was zur Verbesserung der psychischen Gesundheit beitragen kann.

Körperliche und geistige Entspannung

Die Massage vermindert nachweislich die ungesunde Ansammlung von Cortisol, das als „Stresshormon“ bekannt ist, im Körper, so dass der Körper in eine Ruhe- und Verjüngungsphase eintreten kann.

Schnellere Heilung von Verletzungen oder Krankheiten

Mit zunehmendem Alter neigen unsere Gelenke und Muskeln zur Verkrampfung, was die Heilung von Verletzungen erschweren kann, da unser Bewegungsspielraum eingeschränkt ist. Durch die Massagetherapie bleiben Muskeln, Bindegewebe, Gelenke, Sehnen und Bänder auf Dauer flüssiger und noch weniger verletzungsanfällig.

Versuchen Sie, die Massage in Ihre Gesundheitsroutine zu integrieren, um zu sehen, welche Vorteile und Erleichterungen Sie selbst zu erfahren beginnen.

Weitere Maßnahmen mit denen Sie im Alter fit und gesund bleiben, finden Sie in diesem Beitrag.

Alter Mann macht Sport

Tipps um im Alter in Form zu bleiben

Fit zu sein, wenn man jung ist, ist schön und gut – aber man muss sicherstellen, dass man im Alter genauso gut in Form ist. Und so geht es.

Die Lebenserwartung ist gestiegen. Als in Deutschland lebende Person wird von Ihnen erwartet, dass Sie nun das ehrwürdige Alter von 81¼ erreichen. Mit den neuen Gesetzen zur betrieblichen Altersvorsorge sollten die meisten von uns irgendwann in der Lage sein, die Arbeit aufzugeben – aber werden Sie in der Lage sein, einen gesunden Ruhestand zu genießen, wenn Sie dort ankommen? Das liegt an Ihnen. Eines ist sicher: Sie können sich nicht einfach zurücklehnen und auf das Glück vertrauen, dass Sie wie Liam Neeson in Ihren 60ern immernoch Bösewichte verprügeln können. Wenn Sie sich jetzt etwas vorbereiten, könnten Sie die altersbedingten Fallen einfach überwinden.

Schützen Sie Ihr Herz vor Angriffen

OK, „Beweis“ mag eine Übertreibung sein, aber es gibt Beweise dafür, dass Bewegung nicht nur das Risiko eines Herzinfarkts reduziert, sondern auch das Herz vor Schäden schützt, wenn es zu einem Herzstillstand kommt.

Bleiben Sie jung mit… Viel laufen. 10.000 Schritte am Tag zu gehen ist der Schlüssel zur Vermeidung einer Vielzahl von Herzkrankheiten“, sagt Dr. Michael Ozner, Autor von Heart Attack Proof. Laden Sie einen Schrittzähler herunter und beginnen Sie sofort mit dem Laufen.

Knochen aufbauen

Von Osteoporose – die brüchige Knochen verursacht – sind etwa drei Millionen Menschen in Großbritannien betroffen. Sie kann mit Medikamenten verlangsamt werden, aber es gibt keine Heilung. Stattdessen sollte man jetzt an der Verbesserung der Knochendichte arbeiten.

Bleiben Sie jung mit… Rack-Kniebeugen. Greifen Sie in jeder Hand eine Kesselglocke, positionieren Sie sie so, dass sie auf Ihren Unterarmen aufliegt, und hocken Sie sich bis nach unten parallel. Zielen Sie auf fünf Zehnersätze, einmal pro Woche“, sagt Krafttrainer Dan John. Die dadurch entstehende Kompression zwingt Ihre Knochen, die Dichte zu erhöhen.

Verlängern Sie Ihr Leben

Es braucht nicht viel. Nach Untersuchungen des Brigham and Women’s Hospital reichen 150 Minuten kräftige Bewegung pro Woche aus, um die Lebenserwartung für jedermann um 3,4 Jahre zu erhöhen – und Sie werden voraussichtlich 7,2 Jahre länger leben als diejenigen, die nicht aktiv und fettleibig sind.

Bleiben Sie jung mit… diesem einfachen 20-minütigen täglichen Training. Wärmen Sie sich zwei Minuten lang auf und machen Sie vier Runden. Ruhen Sie sich zwischen den Runden zwei Minuten lang aus.

  • 24 Kniebeugen – 24 Ausfallschritte
  • 12 Sprung-Kniebeugen – 12 Sprunglöcher

Essen Sie gesund

Jedes Jahr gibt es 7,7 Millionen neue Fälle von Demenz. Einige einfache Ernährungsentscheidungen können die Gesundheit Ihres Gehirns schützen“, sagt Margaret Rayman, Professorin für Ernährungsmedizin an der Universität von Surrey,

Bleiben Sie jung mit… Fisch, Olivenöl, Obst, Gemüse und Omega-3-Fettsäuren“, sagt Rayman. Starten Sie den Prozess mit Müsli: Mischen Sie Mandelblättchen, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, getrocknete Aprikosen, Beeren, Paranüsse und Hafer und servieren Sie mit natürlichem Joghurt.

Stark bleiben

Die senile Sarkopenie oder altersbedingte Muskelschwäche ist der Schlüsselfaktor für die Schwächung im Alter. Wenn Sie jetzt Muskeln hinzufügen, haben Sie später mehr Möglichkeiten, mit denen Sie arbeiten können.

Bleiben Sie jung mit… Zwei 15-Minuten-Trainings pro Woche – das reicht laut einer Studie der Universität Southampton aus. „Signifikante Verbesserungen sind durch die Aufrechterhaltung der Muskelspannung für ca. 60-90 Sekunden zu erkennen, was einem Satz von acht bis 12 Wiederholungen entspricht“, sagt der leitende Forscher James Fisher.

Gelenke nicht zu sehr belasten

Wenn Sie Ihre Schultern, Knie und Hüften gesund halten, bedeutet dies weniger Schmerzen, weniger Krankenhausbesuche und keinen Bedarf an Ersatz.

Bleiben Sie jung mit… „Übungen, die die Muskeln um die Gelenke herum stärken“, sagt Kraft- und Konditionstrainer Tom Eastham. Die Verwendung eines Widerstandsbandes ermöglicht es Ihnen, ohne großen Druck auf Ihre Gelenke zu arbeiten. Bei den Schultern sollten drei Sätze mit je 15 Zügen ausreichen.

Die Leber aufladen

Leberkrankheiten sind derzeit die fünftgrößte Todesursache in Großbritannien, und man muss kein Alkoholiker sein, um sie zu bekommen – schon ein oder zwei Bier pro Tag reichen aus, um die Leber in eine gefährliche Spirale zu drehen.

Bleiben Sie jung mit… Zeitlich begrenzten Trockenperioden. Der wichtigste Zeitrahmen, den Sie sich merken müssen, sind 48 Stunden – so lange braucht Ihre Leber, um sich zu reparieren. Nehmen Sie zwei Tage vom Alkohol ab, mindestens einmal pro Woche, und Sie müssen ihn später im Leben nicht ganz absetzen.

Selbst wenn Sie all diese Tipps befolgen, sollten Sie sich über Physiotherapie für ältere Menschen informieren.

Durch Physiotherapie Alter Mann ist gesund und fit

8 Vorteile von Physiotherapie für ältere Erwachsene

Die Vorteile der Physiotherapie für Senioren sind gut bekannt. Dennoch sind viele Menschen immer noch der Meinung, dass Physiotherapie nur für Sportler gedacht ist, die sich von Verletzungen erholen. In Wirklichkeit konzentriert sich die Physiotherapie ebenso auf die Prävention von Verletzungen und die Steigerung der Mobilität wie auf die Erholung und Wiederherstellung.

Ältere Erwachsene können unter einer Reihe von Problemen leiden, darunter Arthritis, Rücken- und Gelenkschmerzen, Muskelversteifung, Bandschäden, Entzündungen und mangelnde Mobilität. Es gibt Hunderte von Problemen im Zusammenhang mit dem Altern, die durch Physiotherapie als Teil eines umfassenden Wellness-Systems verhindert, behandelt oder bewältigt werden können. Leider haben wir nicht die Zeit, sie alle hier zu untersuchen, also lassen Sie uns die acht wichtigsten Vorteile betrachten:

Behandlung von Schmerzen

Nacken-, Rücken- und Gelenkschmerzen sind häufig die Folge von angespannten oder schwachen Muskeln, eingeschränkter Durchblutung und Inaktivität. Physiotherapie kann den Blutfluss, die Flexibilität, die Kernkraft und die Beweglichkeit erhöhen.

Sichere Bewegung durch Physiotherapie

Bewegung ist wichtig für Menschen jeden Alters, kann aber auch ein Risiko für ältere Erwachsene darstellen, insbesondere für Menschen mit Herzkrankheiten, Osteoporose oder anderen häufigen Gesundheitsproblemen. Physio ist die perfekte Möglichkeit für Senioren, sich unter der sorgfältigen Anleitung von Wellnessprofis zu bewegen – und damit das Risiko von trainingsbedingten Verletzungen zu reduzieren.

Stärke und Stabilität aufbauen

Ausrutschen und Stürze sind in jedem Alter gefährlich, aber besonders häufig und gefährlich für Senioren. Physiotherapie hilft älteren Erwachsenen, die Kraft und Stabilität aufzubauen, die sie brauchen, um ein Leben nach ihren Vorstellungen zu führen, ohne Angst vor Stürzen oder Ausrutschen zu haben.

Soziale Leistungen

Physiotherapie ist auch eine soziale Erfahrung. Die Senioren arbeiten in Einzelgesprächen mit einem Physiotherapeuten zusammen, der ihnen helfen soll, ihre Wohlfühl- und Gesundheitsziele zu erreichen.

Nicht-invasive und nicht-pharmazeutische Behandlungsoption

Die Physiotherapie ist eine ausgezeichnete nicht-invasive und nicht-pharmazeutische Behandlungsoption. Der Aufbau von Stärke und Flexibilität wird dazu beitragen, eine Reihe von Problemen zu behandeln und auch Verletzungen zu verhindern (und damit die möglicherweise erforderlichen invasiven Behandlungen zu verhindern). Chirurgische Optionen werden mit zunehmendem Alter immer risikoreicher, und es muss für jeden Senioren oberste Priorität sein, vom Behandlungstisch wegzubleiben.

Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist, dass Schmerzmedikamente (auch rezeptfreie Optionen) manchmal mit anderen Medikamenten, die bei chronischen Krankheiten eingenommen werden, interferieren können. Die Vermeidung der Einnahme zusätzlicher Medikamente ist ein wichtiger Aspekt jedes Gesundheits- und Wellnessplans.

Vor und nach der Operation

Manchmal ist eine Operation unvermeidlich. Physiotherapie hilft bei der Genesung nach der Operation und kann vor der Operation Kraft aufbauen. Jede Art von Bewegung schützt und verbessert die Kapazität und den Kreislauf des Herzens. Die Physiotherapie nach der Operation hilft den Patienten, ihre Kraft und Mobilität wiederzuerlangen.

Vorteile der Physiotherapie für die psychische Gesundheit

Bewegung hat einen gut etablierten Nutzen für die psychische Gesundheit. Für Senioren, die möglicherweise mit körperlichen Schmerzen, der Anpassung an den Ruhestand oder Änderungen in ihrem Lebensstil zu kämpfen haben, ist die Erhaltung der psychischen Gesundheit ebenso wichtig wie die körperliche Gesundheit. Bewegung kann Ängste und Depressionen durch die Freisetzung von Endorphinen lindern.

Unabhängig durch Physiotherapie

All diese Vorteile summieren sich zu einem wesentlichen Bestandteil des Lebens von Senioren: Unabhängigkeit. Der Erhalt der Unabhängigkeit ist der Schlüssel zur Lebensqualität, Würde und zum Glück der Senioren. Eine wirksame Physiotherapie wird Sie aus dem Rollstuhl heraushalten und sogar länger am Steuer halten. Das ist der Unterschied zwischen einem Leben allein und der Notwendigkeit einer häuslichen Pflege oder gar eines Altersheims. Unabhängigkeit, Mobilität und Lebensqualität bieten einen enormen Nutzen für die psychische Gesundheit, zusätzlich zu den direkten Vorteilen, die regelmäßige Bewegung für die psychische Gesundheit mit sich bringt.

Halten Sie sich durch Laufen fit. Wir haben Ihnen hier aufgelistet, wie das auch noch in älteren Jahren funktioniert.

Laufende Person

Tipps für das Laufen in den 40ern, 50ern und darüber hinaus

Laufen kann eine großartige Möglichkeit sein, Ihre kardiovaskuläre Fitness zu verbessern. Es ist eine besonders effektive Möglichkeit, um auch im Alter fit und stark zu bleiben. Da das Laufen eine so hohe Belastung für Ihre Muskeln und Gelenke ist, kann es auch zu Verletzungen führen. Besonders wenn Sie Ihre Trainingsroutine nicht an die Bedürfnisse Ihres Körpers anpassen. Auch wenn einige Pessimisten sagen, dass Laufen in den 40er oder 50er Jahren nicht gesund und sicher ist, bleibt der Sport in dieser Altersgruppe beliebt.

Meisterläufer sind die am schnellsten wachsende Altersgruppe in diesem Sport. In einer Studie, die sich mit den Teilnehmern des New York City Marathons zwischen 1980 und 2009 befasste, stieg der Prozentsatz der Master-Läufer deutlich an, während die Zahl der Finisher unter 40 Jahren zurückging.

Man ist nie zu alt, um eine Laufroutine zu beginnen. Aber es ist wichtig, Sicherheitstipps zu befolgen, die Verletzungen verhindern sollen. Es ist auch wichtig zu verstehen, wie sich der Alterungsprozess auf die Arbeits- und Erholungsfähigkeit Ihres Körpers auswirkt.

Egal, ob Sie neu im Laufen sind oder ob Sie ein altgedienter Läufer sind, der in eine neue Altersgruppe eintritt, es gibt Möglichkeiten, Ihr Laufprogramm in den 40er und 50er Jahren und darüber hinaus angenehm und effektiv zu gestalten. Hier sind einige Tipps für Läufer mittleren Alters.

Fragen Sie Ihren Arzt

Wenn Sie neu beim Laufen sind oder eine längere Pause vom Sport eingelegt haben, sollten Sie sich bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin vergewissern, dass Sie gesund genug sind, um sich kräftig zu bewegen. Die Chancen stehen gut, dass sie Sie zu einem Einstieg ermutigen, aber es ist wichtig, dass Sie den Stempel der Zustimmung erhalten.

Kennen Sie Ihre Grenzen

Bevor Sie ein laufendes Programm starten, ist es wichtig, einige der grundlegenden physischen Auswirkungen des Alterns zu verstehen. Die körperliche Fitness erreicht in der Regel in den 20er und 30er Jahren ihren Höhepunkt, und selbst die Elite-Athleten beginnen mit Leistungseinbußen, sobald sie die 40er Jahre erreicht haben.

Mit zunehmendem Alter:

  • Die Muskelfasern beginnen in Größe und Anzahl zu schrumpfen.
  • Kardiovaskuläre Ausdauer beginnt zu sinken
  • Stärke, Koordination und Gleichgewicht nehmen ebenfalls ab

Wenn man mit zunehmendem Alter weniger aktiv wird, trägt dies zu einem Großteil des Rückgangs von Fitness und Leistung bei.

Ihre individuelle Alterungserfahrung hängt von Faktoren wie Ihrem Lebensstil, Ihrer Ernährung, Ihren genetischen Voraussetzungen und Ihrem Aktivitätsniveau ab.

Das bedeutet aber nicht, dass ein härteres Training oder eine höhere Trainingshäufigkeit die Lösung ist. Ältere Erwachsene sind anfälliger für Überlastungsverletzungen. Muskelzerrungen, Knieverletzungen und das Übertrainingssyndrom sind nur einige Beispiele.

Die erfolgreiche Einführung einer Laufroutine in den 40er und 50er Jahren bedeutet, richtig zu trainieren und intelligenter statt härter zu arbeiten.

Steigern Sie Ihre Anstrengung allmählich

Für jeden Läufer ist es wichtig, sich bei der Erhöhung der Zeit und der Intensität seines Trainings in Maßen zu halten. Plötzliche, dramatische Steigerungen der Geschwindigkeit oder der Distanz führen oft zu Verletzungen oder Schmerzen, die Sie an den Rand gedrängt halten. Es ist wichtig, langsam zu beginnen, und als älterer Läufer müssen Sie es leichter nehmen als in Ihrer Jugend.

Eine praktische Faustregel ist, dass man nie mehr als 10 Prozent pro Woche an Intensität oder Distanz zulegen sollte.

Sie können zum Beispiel mit einem 20-minütigen Training beginnen. Beginnen Sie mit einem leichten 5 bis 10-minütigen Aufwärmen, versuchen Sie dann 30 Sekunden lang zu laufen, gefolgt von 2 Minuten Gehen.

Wenn Sie langsam gehen und Ihre Fitness schrittweise aufbauen, können Sie Ihre Fitness und Kraft verbessern und gleichzeitig das Verletzungsrisiko minimieren.

Passen Sie Ihre Ziele an

Wenn Sie mit dem Laufen begonnen haben, als Sie jünger waren, kann es schwer sein, zuzugeben, dass Sie mit dem Alter langsamer werden. Aber leider ist das eine Tatsache. Lassen Sie diese Erwartungen los und vermeiden Sie es, Ihr älteres Ich mit Ihrem jüngeren Ich zu vergleichen. Betrachten Sie stattdessen altersgerechte Ergebnisse, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Rennzeiten mit dem Standard für Ihr Alter und Geschlecht zu vergleichen.

Wenn wir älter werden, verlieren wir Muskelkraft und aerobe Kapazität und brauchen mehr Erholungszeit. Deshalb können wir normalerweise nicht auf dem gleichen Niveau trainieren und Rennen fahren. Aber auch wenn Sie vielleicht die PRs, die Sie sich in Ihren 20er und 30er Jahren gesetzt haben, nicht schlagen können, bedeutet das nicht, dass Sie sich keine Ziele setzen können, die Sie motivieren und Ihnen ein ernsthaftes Erfolgserlebnis vermitteln.

Eine Studie ergab, dass die Leistung von Elitesportlern um das 35. Lebensjahr herum abnimmt, während die Leistung von Freizeitläufern erst um das 50.

Egal, ob Sie für einen Marathon trainieren oder versuchen, sich an das Laufen zu gewöhnen, es ist wichtig, sich Trainingsziele zu setzen, die Ihrem Alter und Ihrem aktuellen Fitnessniveau entsprechen. Wenn Sie gerade erst mit dem Laufen anfangen, könnte Ihr wöchentlicher Trainingsplan etwa so aussehen:

  1. 20-minütiges Krafttraining
  2. 20-minütiger leichter Lauf
  3. Ruhetag
  4. 30-minütige Cross-Training-Aktivität
  5. 30-Minuten-Intervalllauf
  6. Ruhetag
  7. 45-minütiges langsames Joggen

Passen Sie Ihre Erwartungen an, wählen Sie realistische Ziele und seien Sie stolz darauf, dass Sie immer noch ein aktiver, engagierter Läufer sind.

Richtig erholen

In Ihren jungen Jahren konnten Sie vielleicht jeden Tag laufen, aber mit zunehmendem Alter werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass Sie nicht mehr so schnell wieder erholen wie früher. Ja, Ihre Beine haben sich vielleicht am Tag nach einem harten Training oder Rennen in der Vergangenheit gut angefühlt, jetzt kann es mehrere Tage dauern, bis Sie sich wieder normal fühlen.

Hören Sie auf Ihren Körper und zwingen Sie keine Läufe, wenn Sie sich nicht vollständig erholt fühlen. Vielleicht fühlen Sie sich besser, wenn Sie jeden zweiten Tag laufen, als wenn Sie jeden Tag laufen. Oder versuchen Sie einfach, drei oder vier Tage in der Woche zu laufen.

Freie Tage vom Laufen müssen keine vollständigen Ruhetage sein. Sie können Cross-Training-Aktivitäten wie Radfahren, Schwimmen, Yoga oder jede andere Aktivität ausüben, die Ihnen Spaß macht.

Krafttraining hinzufügen

Krafttraining ist vorteilhaft für Läufer jeden Alters, aber diese Vorteile sind für ältere Läufer noch bedeutender.

Menschen verlieren mit zunehmendem Alter auf natürliche Weise Muskelmasse. Regelmäßiges Krafttraining kann Ihnen helfen, den unvermeidlichen Rückgang zu vermeiden.

Eine verbesserte Muskelkraft hilft Ihren Muskeln, den Aufprall beim Laufen besser zu absorbieren, was die Belastung Ihrer Gelenke vermindert. Einfache Bein- und Kernübungen wie Kniebeugen, Bohlen, Liegestütze und Ausfallschritte können Ihre Laufleistung und Verletzungsresistenz erheblich verbessern.

Verbessern Sie Ihr Gleichgewicht

Die Verbesserung des Gleichgewichts ist nicht nur für das Laufen hilfreich, sondern auch für jeden, der älter wird, notwendig. Wenn Sie ein gutes Gleichgewicht haben, ist die Wahrscheinlichkeit eines Sturzes geringer, und Sie können Ihr Gleichgewicht leichter wiederherstellen, wenn Sie anfangen zu fallen.

Sie können Ihr Gleichgewicht verbessern, indem Sie einfach 30 Sekunden lang auf einem Bein (und abwechselnd auf einem Bein) stehen. Oder machen Sie einige grundlegende Yoga-Balance-Bewegungen wie Baum-, Adler- oder Königstänzer-Pose.

Flexibilität üben

Mit zunehmendem Alter werden Sie vielleicht feststellen, dass sich Ihre Beine, Ihr Rücken, Ihre Hüften und Ihre Schultern steifer anfühlen als in jüngeren Jahren, vor allem wenn Sie zum ersten Mal aufwachen oder längere Zeit gesessen haben. Die Muskeln und Sehnen eines jeden Menschen verlieren mit der Zeit etwas an Elastizität. Aber Sie können Ihre Beweglichkeit erhalten oder sogar verbessern, wenn Sie daran arbeiten.

Regelmäßiges Dehnen oder Yoga, insbesondere nach dem Laufen, kann Ihnen helfen, flexibler zu werden.

Sie sollten auch darauf achten, dass Sie sich vor dem Laufen richtig aufwärmen, besonders wenn Sie Rennen fahren oder hart trainieren. Beginnen Sie mit einem 5- bis 10-minütigen Spaziergang oder leichten Jogging, gefolgt von einigen dynamischen Dehnübungen.

Dynamische Dehnungen sind aktive Bewegungen der Muskeln, die Sie durch einen Bewegungsbereich führen, ohne zu hüpfen. Dynamische Dehnungen unterscheiden sich von statischen Dehnungen, bei denen Sie eine Dehnung in einer statischen Position halten. Beispiele für dynamische Dehnungen sind Armkreise, Fersenanhebungen oder Ausfallschritte.

Verletzung verhindern

Seien Sie proaktiv in Ihrer Ansatz zur Verletzungsprävention. Und wenn Sie den Beginn einer Verletzung spüren oder eine traumatische Verletzung erleben, seien Sie proaktiv und ignorieren Sie nicht die Warnzeichen.

Mit zunehmendem Alter werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie neue Schritte zur Verletzungsprävention unternehmen müssen, wie z.B. regelmäßige Massagen, die Verwendung einer Schaumstoffrolle und mehr Ruhetage.

Investieren Sie in gute Laufschuhe

Eines der besten Dinge, die Sie tun können, um Verletzungen zu minimieren, ist der Kauf von Laufschuhen, die für Ihren Körper geeignet sind. Besuchen Sie ein Laufspezialgeschäft und sprechen Sie mit einem Experten über die Schuhe, die am besten zu Ihrer Passform, Ihren Schritten und Ihren körperlichen Bedürfnissen passen.

Nehmen Sie sich Zeit, um sich zu erholen

Was ist, wenn man sich verletzt? Haben Sie Geduld. Mit zunehmendem Alter dauert es länger, sich von Verletzungen zu erholen. Ein Wadenschmerz, der Sie in den 20er Jahren für ein paar Tage beiseite geschoben hat, kann nun mehrere Wochen dauern, bis er abheilt.

Eine Studie hat zum Beispiel ergeben, dass ältere Läufer viel häufiger Probleme mit ihren Kniesehnen, Wadenmuskeln und Achillessehnen haben als jüngere Läufer. Die Autoren der Studie vermuten, dass dies darauf zurückzuführen sein könnte, dass die normale Abnutzung bei älteren Erwachsenen länger zur Reparatur braucht als bei jüngeren Erwachsenen. Dies könnte darauf hindeuten, dass Läufer über 40 sich nach einem Training mehr Zeit zur Erholung gönnen sollten.

Laufen Sie nicht zu schnell wieder los, da Sie sich möglicherweise noch länger als nötig erholen müssen. Hören Sie auf Ihren Körper, machen Sie eine Pause vom Laufen und suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie verletzungsbedingte Schmerzen haben, die länger als 10 Tage anhalten.

Versuchen Sie auch andere physiotherapeutische Behandlungen neben dem Laufen.

physiotherapie senioren

4 Arten von Physiotherapie für Senioren

Wenn sich Senioren von einer Krankheit, Verletzung oder Operation erholen, ist die Teilnahme an einem Rehabilitationsprogramm für Senioren von entscheidender Bedeutung. Es kann dabei helfen, die Funktionsfähigkeit wiederherzustellen, Schmerzen zu verringern und die Lebensqualität zu verbessern. Die Rehabilitation für Senioren umfasst oft eine Mischung aus körperlichen, beruflichen und sprachlichen Therapien. Alle sind auf die spezifischen Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen abgestimmt.

„Das Ziel der Therapie ist die Linderung von Schmerzen und die Rückkehr zur Mobilität“, sagt Jean Brooks. Was die Senioren vielleicht nicht erkennen, ist, dass die Therapeuten wissen, wie man mit älteren Erwachsenen arbeitet. Und zwar so, dass die Übungen auf sichere und effektive Weise durchgeführt werden können. Die Forschung hat gezeigt, dass Senioren bis weit in ihre 90er Jahre hinein ihre Kraft steigern können!

Warum ist die Physiotherapie für Senioren wichtig für eine erfolgreiche Genesung?

Physiotherapie ist eine besonders wichtige Komponente für eine erfolgreiche Genesung, weil sie die Kraft, Flexibilität und Mobilität des Einzelnen verbessert. Die Physiotherapie für Senioren ist aus verschiedenen Gründen vorteilhaft, unter anderem weil:

  • Sie verringert das Risiko eines Sturzes. Einer der häufigsten Gründe, warum ein Senior Physiotherapie benötigt, ist die Erholung von einem Sturz. Stürze sind der häufigste Fall von Unfällen bei Senioren und führen häufig zu Knochenbrüchen und anderen Verletzungen. Ein Physiotherapeut kann den Senioren Techniken beibringen, um einen Sturz zu verhindern.
  • Das Verletzungsrisiko wird gesenkt. Die Physiotherapie hilft Senioren zu lernen, wie sie ihre Stabilität in Bezug auf die Schwerkraft erhalten können, wenn sie mobil sind. Dieses Bewusstsein hilft, das Risiko von Verletzungen und erneuten Verletzungen zu verringern.
  • Verminderung der Schmerzen bei chronischen Erkrankungen. Physikalische Therapie kann dazu beitragen, die Beschwerden bei Krankheiten wie Arthritis oder Osteoporose zu lindern und zukünftige Symptome auszugleichen.
  • Verminderung des Bedarfs an verschreibungspflichtigen Medikamenten. Senioren nehmen oft eine Vielzahl von verschreibungspflichtigen Medikamenten ein, um ihre chronischen Schmerzen zu lindern. Eine physikalische Therapie könnte jedoch dazu beitragen, den Bedarf an Medikamenten zu verringern, und könnte eine kosteneffektivere Form der Behandlung sein.
  • Aufrechterhaltung eines unabhängigen Lebensstils. Je schneller die Senioren in der Lage sind, sich von einer Krankheit oder Verletzung zu erholen und ihre Schmerzen zu bewältigen, desto länger können sie einen aktiven, unabhängigen Lebensstil führen.

Häufige Arten der Physiotherapie für Senioren

Physiotherapeuten werden in einer Vielzahl von verschiedenen Therapieformen ausgebildet, die den Menschen helfen, so schnell wie möglich zu ihrem normalen Lebensstil zurückzukehren. Zu den wichtigsten Arten der Physiotherapie für Senioren gehören:

Geriatrische Krankengymnastik

Die geriatrische Physiotherapie legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Bedürfnisse alternder Erwachsener. Sie hilft bei der Behandlung von Krankheiten wie Arthritis, Osteoporose, Krebs, Gelenkersatz und Gleichgewichtsstörungen. Spezielle Programme sind darauf ausgerichtet, die Mobilität wiederherzustellen, den Fitnessgrad zu erhöhen und die allgemeinen Schmerzen zu reduzieren.

Orthopädische Physiotherapie

Ein orthopädischer Physiotherapeut hilft bei der Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparats und bei der Genesung nach orthopädischen Operationen. Ziel ist die Wiederherstellung der Funktion von Muskeln, Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern.

Kardiopulmonale Physiotherapie

Wenn Personen einen Herzinfarkt oder andere kardiovaskuläre oder pulmonale Erkrankungen wie chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) oder Lungenfibrose haben, kann die kardiopulmonale Physiotherapie helfen, die Ausdauer und funktionelle Unabhängigkeit zu erhöhen.

Neurologische Physiotherapie

Die neurologische Physiotherapie konzentriert sich auf das Gehirn und den Körper. Sie unterscheidet sich damit leicht von anderen Arten der Physiotherapie. Wenn Menschen neurologische Erkrankungen wie Alzheimer, ALS, Parkinson oder eine Hirnverletzung haben, konzentriert sich ein neurologischer Physiotherapeut darauf, ihnen beizubringen, sich an Seh-, Bewegungs-, Gleichgewichts- und Muskelverlustbehinderungen anzupassen, um die Aktivitäten des täglichen Lebens leichter zu bewältigen.

„Physiotherapeuten arbeiten an der Geist-Körper-Beziehung und helfen den Menschen, sich an die Beeinträchtigungen anzupassen, damit sie sich in ihrer Umgebung besser bewegen können“, sagt Brooks. „Diese Techniken haben große Fortschritte bei der Arbeit mit MS und Hirnverletzungen, einschließlich Schlaganfällen und anderen neurologischen Erkrankungen, gezeigt“, sagt Brooks.

Brooks sagt, dass auch Frauen, die eine Mastektomie hinter sich haben, von der Physiotherapie profitieren können, indem sie ihre Bewegungsfreiheit vergrößern und die Schwellung reduzieren.

Sie empfiehlt eine gründliche Untersuchung durch einen Therapeuten, um ihnen zu helfen, das beste Programm für Sie zu entwickeln.